Federfarbenfee

Von jung und angejahrt in Wort und Bild

Ethik versus Darwinismus?

Wenn ich mir ansehe, wie viele Leute sich paradoxerweise immer noch im Pulk für Weltuntergangsgespräche zusammenrotten oder prinzipiell im Rudel unterwegs sind, frage ich mich schon, ob sie einfach nur ignorant und blöd oder tatsächlich eiskalt berechnend sind.

Ich kapiere wirklich nicht, warum es nicht möglich ist, sich einfach mal für eine gewisse Zeit zusammenzureißen und auf Abstand zu gehen. Heute kam ein Schrieb vom Bürgermeister, in dem stand, dass die Spielplätze trotz ausdrücklichen Verbots immer noch besucht werden. Er appellierte verständlicherweise an die soziale Verantwortung des Einzelnen.

Die Ausgangssperre wird kommen. Weil es nicht anders geht. Weil es einfach zu viele dumme, egoistische und rücksichtslose Menschen gibt.

Und ausgerechnet jene, die mit Hiobsbotschaften um sich schmeißen, laden im gar nicht mal so kleinen Stil zu sich nach Hause ein. Wahrscheinlich, um dann zu zehnt dicht an dicht vor dem Fernseher zu sitzen und mit vor Panik geweiteten Augen gemeinsam die Nachrichten zu verfolgen.

Da ich jemand bin, der gesellschaftliche Veranstaltungen jeglicher Art schon von jeher meidet und dem bereits eine Handvoll Menschen auf einem Haufen viel zu viel ist, empfinde ich diesen sozialen Rückzug nicht als Einschränkung, sondern sogar als Erleichterung. Nun hab ich endlich mal die offzielle Erlaubnis, allein sein zu dürfen. Allein mit meiner Familie.

M., der sich derzeit im Homeoffice befindet, umarmte mich heute morgen unvermittelt von hinten und flüsterte mir ins Ohr: “Du und die Kinder. Mehr brauche ich nicht.”

Auch meine Mädels haben sich mit der ungewohnten Situation schnell arrangiert. Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, wie anpassungsfähig Kinder sind. Und wie sie aus allem Positives ziehen, wenn man ihnen nur die Gelegenheit dazu gibt.

Solange es noch möglich ist, gehen wir schon noch täglich nach draußen. Aber wir suchen ausschließlich einsame Plätzchen auf, an denen wir wirklich unter uns sind. Und ich muss zugeben: Ich genieße diese Ruhe sehr.

Wie ein Portal zu einer anderen Welt:

(Der Fahrradhelm ist im Fahrradkorb. Wir haben die Fahrräder da schon eine Weile geschoben. Niemand muss sich dazu berufen fühlen, mich dahingehend zu belehren. ;))
Dieses Foto hat gerade aufgrund seiner Unschärfe einen besonderen Charme, finde ich.

Im Hinblick auf die medizinische Aufklärung finde ich den NDR-Podcast mit Christian Drosten hilfreich und empfehlenswert:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Er dröselt in unaufgeregter und für interessierte Laien verständliche Art und Weise auch komplexere Themen auf und speist einen nicht mit oberflächlichem Blabla ab. Vielleicht mag ich naiv sein, aber ich fühle mich da schon abgeholt und hinreichend gut informiert.

Heute ist endlich auch der erste Schwung an Büchern eingetroffen, die hoffentlich alsbald in Form signierter Exemplare ihre Reise zu den betreffenden Lesern fortsetzen werden. Da ich aber noch auf die Lesezeichen warte, die ich dieser “Sonderedition” beifügen möchte, wird der Zwischenstopp bei mir daheim wohl noch ein wenig länger dauern.

Obwohl ich seit der Veröffentlichung noch keinen Tag ohne Verkäufe zu verzeichnen habe, merke ich deutlich, wie rasch die Sichtbarkeit sinkt, wenn ich selbst nicht fleißig die Werbetrommel rühre und das Buch unterhalb Verkaufsrang 4.000 sinkt. Was aktuell der Fall ist. Zwischenzeitlich hatte mein Buch immer mal wieder den Sprung in die 2.000er und auch auf Platz 277 in zeitgenössischer Frauenliteratur geschafft. Da hat sich dann sowohl im Kindleshop als auch bei Unlimited eine Art Kettenreaktion eingestellt. Es wurde plötzlich signifikant mehr gekauft und gelesen. Aber das ist inzwischen auch wieder Schnee von vorgestern.

Zudem hatte ich gestern das Problem, dass bei der Suche nach “Zartherbe Liebe” Amazon diesen korrekten Titel in “zartherb” umwandelte und nur noch Schokolade statt meines Buches anzeigte. Weiterhin berechnete Amazon 293 Printseiten für diesen ersten Band, obwohl dieser 460 Seiten umfasst und ich nun wirklich keine sonderlich große Schriftgröße gewählt habe. Beide Probleme wurden inzwischen allerdings ohne mein Zutun behoben.

Wichtig ist nun, dass ich schnellstmöglich Band 2 und 3 herausbringe. Nicht zuletzt deswegen, weil die ersten beiden Teile jeweils mit einem Cliffhanger enden. Dass Leser sich da eventuell verarscht fühlen, ist nun wirklich nicht meine Intention.

Sobald sich ein Zeitfenster öffnet, bin ich daher fleißig mit Buchsatz und Coverdesign von Band 2 beschäftigt.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

12 Kommentare

  1. Der Eintrag taucht wirklich nicht im Reader auf, ich bekomme allerdings eine Mail wenn Du einen Eintrag verfasst. Insofern mich behältst Du als Leser auf jeden Fall. Und ich schreib Dir auch noch eine Mail, ein gedrucktes Exemplar reservierst Du bitte für mich 🙂

    • Na, solange du mir als Leser erhalten bleibst, schreibe ich auf jeden Fall weiter. ;D Das Problem, dass Posts nicht im Reader auftauchen, habe ich ja immer wieder. Ohne dass ich selbst etwas an meiner Webseite verändert oder an den Einstellungen herumgeschraubt hätte. Ist halt schon sehr ärgerlich, weil die meisten Ex-MyTBler sich da nur via Reader auf dem Laufenden halten. Klar, meine Emailabonennten werden trotzdem benachrichtigt. Zum Glück! Aber das ist eher die Fraktion „stille Leser“. / Ok, ich bestelle heute nach (ist ja auch meine angekündigte Deadline) und da werde ich auch ein Exemplar für dich mit ordern. 😊 Die Bücher dieser Fuhre sind alle schon vergeben. Doch ich hab auch noch ein paar weitere Besteller. Da sich derzeit eh alles verzögert mit den Sendungen, habe ich die erste Ladung schon bestellt, nachdem ich ein paar Anfragen gesammelt hatte. Ich möchte hier halt nicht haufenweise Bücher horten. Deshalb bestelle ich nur auf Anfrage. Und auch nur gebündelt.

  2. ▫️Nach einem halben, bis zwei Tagen tauchen die Einträge dann oft doch noch im Reader auf. Ich habe manchmal das gleiche Problem und einen „Trick“ dagegen.
    Erstens habe ich mein eigenes Blog abonniert, um zu sehen, ob die eigenen Beiträge im Reader auftauchen. Zweitens gehe ich im Falle des Nichtauftauchens so vor: Ich klicke auf der Beitragsbearbeitungsseite (der auf der man den Beitrag auch schreibt) erneut auf den Button zum Planen oder Veröffentlichen und gebe dem Beitrag einen neuen Termin, der ein paar Minuten in der Zukunft liegt. Oft erscheint der Beitrag dann im zweiten Anlauf doch im Reader. Schlimmstenfalls ist ein dritter Anlauf nötig.
    Meistens erscheint ein im Reader nicht angezeigter Beitrag dort doch noch, wenn Du einen weiteren Beitrag veröffentlicht hast. Dann aber natürlich oft so weit unten, dass niemand mehr dorthin scrollt…
    ▫️Hier im Dorfsupermarkt begrüßen sich auch uralte Leute weiterhin mit Handschlag/Umarmungen/Küsschen, wenn sie sich begegnen – niemand trägt Handschuhe oder Masken. Deshalb wird die Ausgangssperre so sicher wie das Amen in der Kirche kommen.
    ▫️Vor lauter Coronakrisenvorsorgemaßnahmen und Berichterstattungsverfolgung bin ich noch nicht zum Lesen Deines Buches gekommen – ich beginne aber demnächst! Schließlich habe ich dann monatelang oder länger keine Termine mehr… 😁
    ▫️ Grüße! 🙂

    • Ja, meinen eigenen Blog habe ich ebenfalls abonniert und deshalb gestern auch postwendend frustriert in die Tastatur gebissen, als mein Post wieder mal nicht im Reader aufgetaucht ist. Immerhin hatte WordPress dann nach 20h doch noch Erbarmen mit mir. ; )

      Damit, dass ich bereits veröffentlichte Beiträge wieder in den Entwurfsmodus zurücksetze und anschließend neu veröffentliche, habe ich mir auch schon zu behelfen versucht – hat nicht funktioniert, aber der Trick mit dem Veröffentlichungsdatum in der Zukunft war mir neu. Danke! Das klingt vielversprechend und wird beim nächsten Störfall definitiv ausprobiert!

      Ich bin mir ebenfalls zu 100% sicher, dass die Ausgangssperre kommt. Gut, werden wir auch überleben. Das asslige Verhalten vieler Leute nervt mich trotzdem.

      Nur keine Eile! Ich denke, gerade für so eine Geschichte muss man schon auch in der richtigen Stimmung sein und auf mich persönlich übt aktuell der Drosten-Podcast auch mehr Anziehungskraft aus als irgendeine Lovestory. Aber sobald du mal die Muse dazu hast, freue ich mich natürlich! Auch auf dein Feedback. 🙂

      Grüße zurück!

  3. Die Bilder mit deiner Tochter sind echt toll. Vor allem das mit dem Zopf und vor dem Portal. Kennst du “die Insel der besonderen Kinder”-Reihe (auf englisch miss peregrine’s peculiar children)? Daran hat mich das grad etwas erinnert. Grad weil da (alte) Fotos auch eine Rolle spielen. Oder auch ein bisschen an “der geheime Garten” 😊
    Deinen Eintrag hab ich auch erst mit Verspätung entdeckt.
    Dein Buch hab ich übrigens schon seit Montag durch. Willst du ne Rückmeldung und wenn ja wo / wie?

    • Natürlich kenne ich „die Insel der besonderen Kinder“! 🤗 Und gerade die düstere Mystik, die sowohl der Geschichte als auch der graphischen Gestaltung zu eigen ist, übt eine nahezu magische Anziehungskraft aus. Genau – wie das Portal. 🙂

      Oh, ich würde mich echt wahnsinnig über eine Rezension von dir freuen!! Wenn du sie auf Amazon hinterlässt, würdest du mir damit einen riesen Gefallen damit tun! Jede einzelne Rezension – auch wenn sie kritischer Natur ist – ist dort Gold wert. Doch leider rezensiert kaum ein Leser. Was ich auch nachvollziehen kann. Ich mach das auch eher selten. Aber Rezensionen spielen halt sowohl für die Kaufentscheidung als auch für die Sichtbarkeit eine immense Rolle. Andere Autoren schreiben dafür zig Buchblogger an, aber das liegt mir nicht so. Tausend Dank schon mal für deine Unterstützung! 😘

      • Also ich hab halt so ein paar Punkte im Kopf, die mir beim Lesen aufgefallen sind und / oder gefallen haben. Ich weiß nicht, ob ich das jetzt wirklich als Rezension bezeichnen würde. Und einen Punkt müsste ich dann eh weglassen, weil der damit zu tun hat, dass ich deine Schreibweise ja zunächst aus einem anderen Kontext kenne. Und das muss ja nicht unbedingt auf Amazon stehen 😅

        • Bei deiner Eloquenz geht alles als Rezension durch! 😀 Und die muss ja jetzt nicht dem literarischen Quartett standhalten. Das wäre ohnehin nicht die passende Plattform für mein Buch. 😄 Ach, ich denke, solange sich der Kommentar schon in erster Linie auf mein Buch bezieht, kannst du auch ansprechen, dass du mich über die Bloggerei kennst. Solange du keine Intimitäten preisgibst. Du darfst das aber auch gerne aufsplitten. Also ein Teil des Feedbacks, vielleicht das persönlichere hier, und das rein buchbezogene dort. Falls es dir nicht zu umständlich ist. Ich wäre dir jedenfalls total dankbar!

          • Haha 😜 ich schau mal, wie ichs am besten angehe. Hab mir die Punkte auf jeden Fall mal in Stichwortform notiert, damit ich es nicht vergesse. Dauert vielleicht noch etwas, bis ichs in halbwegs kohärenten Text bringe.

            • Du wärst nicht du, würdest du das weniger gewissenhaft angehen. 😘 Für mich ist das natürlich nur von Vorteil – daher werde ich den Teufel tun und dich da ausbremsen. 😀 Aber bitte stress dich nicht, ja? Du hast schon genug um die Ohren. In dem Sinne: Eile mit Weile! ❤

  4. Diesen Beitrag habe ich irgendwie überlesen…bin jedenfalls auf der Suche nach deinem geschützten Beitrag darüber gestolpert 🙂 Für mich natürlich besonders interessant, ob in den prachtvollen Schneckenhäusern denn noch Leben war 😉 ?

    • Nein, die Bewohner dieser schönen Villen waren bereits ausgezogen. 🙂

      Ich ziehe die privaten Einträge meist recht schnell zurück, da ich da trotz des Passwortschutzes leicht paranoid bin. Ich habe den letzten
      Post jetzt nochmal kurzfristig eingestellt – du findest ihn im geschützten Bereich. 😘

Kommentar verfassen

© 2020 FederfarbenfeeImpressumDatenschutz

Theme by Anders NorenUp ↑

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen