Von jung und angejahrt in Wort und Bild

Tagesnotizen #39: Eins auf die Zwölf

Mein Mann hat Chili geschnitten und sich danach versehentlich ins Auge gerieben. Nun sitzt er da und presst fluchend eine Hand auf die linke Gesichtshälfte.

“Kann ich dir helfen? Brauchst du was?”, frage ich ihn mitfühlend.

“Ja, ein neues Auge”, erwidert er unwirsch.

In dem Moment kommt das Eiliensche ins Zimmer spaziert und wirft erst ihrem Papa und dann mir einen bestürzten Blick zu.

“Hast du ihn geschlagen?”, fragt sie mich entsetzt.

Zuvor hat er übrigens vollmundig angekündigt, dass das Essen diesmal besonders scharf werde, weil besagte Chilischote auf der Schärfeskala eine 9 von 10 ist. Tja, davon hat er sich dann ja früher überzeugen können, als ihm lieb war.

An anderer Stelle wurde ich bereits dafür “gerügt”, dass ich ihm nicht einfach etwas zum Kühlen auf`s Gesicht gedrückt, sondern stattddessen dämliche Fragen gestellt habe und diesen Ratschlag werde ich natürlich nächstes Mal gerne beherzigen. Tja, ich hab auch keine Ahnung, warum er ausgerechnet mich gehässigen Psychokrüppel unbedingt heiraten wollte. 😀

Heute sind die 10 Wochen des Abspeckprogramms theoretisch beendet und nun sollte ich wohl irgendwas dazu sagen. Ein abschließendes Resümée abgeben. Aber praktisch habe ich das Ganze leider nicht einmal ansatzweise nach Plan durchgezogen. Und intelligenterweise habe ich mich gerade die letzten paar Tage quasi durchgehend kulinarischen Orgien hingegeben. Nachdem ich den auch im März obligatorischen Infekt hinter mich gebracht und endlich meinen Geruchssinn wieder zurückerlangt hatte.

Dennoch sind nochmal einige Zentimeter auf der Strecke geblieben. Das müsst ihr mir jetzt einfach glauben. Denn M. hat heute den Rest von der Höllen-Chili in einem belegten Pide verwurstet und mir charmant, wie er nun einmal ist, die extrascharfe Hälfte überlassen. Ich habe einiges an Alkohol gebraucht, um das Ganze hinunterzuspülen und bin jetzt zu besoffen, um mich zu vermessen. Und wiegen tu ich mich ja gerade eh nicht. Ist auch echt besser. Für mich und auch mein Umfeld.

Sorry, ich bin wirklich blau. Hätte ich mal den Titel vom letzten Mal für heute aufgespart …

8 Kommentare

  1. Avatar
    Milou

    Szenen einer Ehe ? – musste wieder einmal sehr schmunzeln ?

    • Federfarbenfee
      Federfarbenfee

      Treffend formuliert! ?? Und glaub mir: Ich musste da auch sehr schmunzeln. M. hat es mir zum Glück nicht übel genommen. ?

  2. Avatar
    Wolfgang Zettka

    😉 / 🙂

  3. Avatar
    Glooa

    Hast du ihn geschlagen ????

    • Federfarbenfee
      Federfarbenfee

      Hätte ihn vielleicht von dem anderen Schmerz abgelenkt. ??

  4. Avatar
    Kätzerin

    Kipp noch einen nach. ? Geht nimmer, ich hab es aber fast ernst gemeint. ?

Kommentar verfassen

© 2020 Federfarbenfee

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen