Sie ist schon etwas abgetragen.

Die rosa Streublümchen ausgeblichen.

Der weiche Bund ausgeleiert.

Wir haben die Haube bereits gebraucht erstanden. Aus einem Berg rosa Babyklamotten, das Stück zu 1,50 Euro, fischte ich sie heraus und war sofort verliebt.

Irgendwie hatte sie Charakter, diese nostalgisch, etwas altmodisch anmutende Kappe. Vintage. Und obwohl meine Kinder noch nicht einmal geboren waren, wusste ich bereits, dass diese Haube ihrer würdig sein und ihnen wie angegossen passen würde.

Es ist unglaublich, wie oft ich auf dieses Käppchen angesprochen wurde. Doch nicht einmal ich selbst bin in den Weiten des Internets und anderswo je auf ein vergleichbares Exemplar gestoßen. Was mich zeitweise fast mit Panik erfüllte. Als nämlich eines der beiden Bänder sich allmählich in seine Bestandteile zu zerlegen drohte.

Doch sie ist robust, die kleine Haube. Das linke Bild mit meinem Ämmale stammt vom heutigen Tag.

Sie hat für mich wahrscheinlich einen ähnlichen Stellenwert wie für meine Kinder ein heissgeliebtes Kuscheltier.

Man sieht ihr an, dass sie immer mit von der Partie ist.

Die Liebe und viele schöne, gemeinsame Erlebnisse haben deutliche Spuren auf ihr hinterlassen.

Keine andere Kopfbedeckung wird ihr jemals Konkurrenz machen.

Gleichgültig, wie anstrengend und niederdrückend oder wie leicht und unbeschwert die Tage waren und sind:

Die kleine Haube wartet immer auf uns.

Geduldig.

Ein fröhlicher, mädchenhafter und vertrauter Farbklecks im Kleiderhaufen. Luftig und zugleich Schutz bietend darf sie bei keinem Ausflug fehlen.

Gestern haben wir ein kurzes Video angesehen. Es zeigt das Eiliensche, als es so alt war, wie das Ämmale jetzt. Selbstredend trug es die Haube auf dem Kopf – und außerdem einen Schnuller im Mund.

Als ich das Filmchen sah und neben mir das dreijährige Eiliensche mit Pferdeschwanz und Glitzerkette um den schlanken Hals, da packte mich die Wehmut.

Wie schnell sind sie doch vorbei, diese Babyjahre. Wahrlich kein ungetrübtes Zuckerschlecken und dennoch reich an innigen und glücklichen Momenten.

Das Eiliensche ist jetzt ein “großes” Mädchen. Darauf legt sie Wert.

Mit welchen Augen werde ich Aufnahmen von heute sehen – in 5, 10 und in 20 Jahren?

Die Haube ist ein Zeitzeuge unserer persönlichen Geschichte. Sie erinnert mich jeden Tag daran, wie kostbar dieser ist.

Noch passt sie dem Ämmale. Aber nicht mehr lange…